Georgia Von Schlieffen
Georgia Von Schlieffen: Ausblicke

Kreative Anpassung

Seit den Anfängen der Gestalttherapie haben künstlerisches Arbeiten und schöpferische Prozesse einen zentralen Platz eingenommen, sowohl in der Entwicklung der theoretischen Konzeption als auch in den praxisbezogenen Überlegungen. Mit der „kreativen Anpassung“ haben wir ein Instrument zur Hand, das unser Verhältnis zum „Feld“ beschreibt und damit auch deutlich macht, dass Kreativität in einem Dazwischen-Raum entsteht. Der Einfluss von Kunst, sei es als Erzählung oder gemaltes Bild, als Tanz oder szenische Darstellung, als Musik oder Gesang, ist aus der Gestalttherapie nicht wegzudenken. Von Laura Perls, Paul Goodman, Josef Zinker und vielen anderen Gestalttherapeuten wissen wir, wie sehr ihr eigenes künstlerisches Arbeiten sie als Therapeuten geprägt hat. Sie sehen den Therapeuten als Künstler und Gestalt als kreative Therapie. Um dieses künstlerische Schaffen und Experimentieren von Gestalttherapeuten soll es in diesem Gestalt-Salon unter anderem gehen, um Raum für Präsentation von Arbeiten und Arbeitsprozessen, um Unfertiges und im Gärungsprozess Befindliches.

Wir freuen uns, dass Georgia Von Schlieffen uns einige ihrer Bilder zur Verfügung gestellt hat, um damit die „Wände“ des Salons zu zieren.

Georgia von Schlieffen, geb. 1968. Seit meiner Studienzeit intensive Beschäftigung mit der Malerei. Jedoch ging ich ersteinmal ganz andere Wege über ein Studium der Vergleichenden Religionswissenschaft und der Internationalen Beziehungen und einer mehrjährigen Tätigkeit im Bereich Projektmanagement und Flüchtlingsarbeit für mehrere Nichtregierungsorganisationen. 2010 nahm ich an Studienwochen bei Markus Lüpertz und Gotthard Graubner an der Reichenhaller Akademie teil. Seit 2011 studiere ich Malerei bei Professor Jerry Zeniuk, Akademie für Farbmalerei, Kunstakademie Bad Reichenhall.